Energieräuber und Energiebringer

In der letzten Woche habe ich mich ja intensiv mit Energieräubern auseinandergesetzt. Diese Woche geht es um die Energie-Booster, also um die Frage, was dir mehr positive Energie gibt. Davor gibt es aber noch ein kurzes Fazit zu meinen Ergebnissen der letzten Woche.

Fazit Energieräuber

In der letzten Woche hat sich meine Ernährung sehr stark auf mein Energielevel ausgewirkt, jetzt muss man dazu wissen, dass ich Essen über alles liebe und nicht unbedingt immer vernünftig bin was meine Mahlzeiten anbelangt… Naja mir ist auf jeden Fall sehr stark aufgefallen, dass wenn ich sehr fettiges Essen, oder viele einfachen Kohlenhydrate zu mir nehme, ich richtig schlapp und unmotiviert bin (das Gleiche gilt für zu große Portionen).

Ein weiterer Faktor, der mir Energie entzogenen hat, war die Langeweile, da ich momentan nichts so richtig zu tun habe und der Rest meines Umfeldes noch mitten in der Prüfungsphase ist. Natürlich gibt es an sich immer etwas, was man tun könnte… aber mich dazu aufzuraffen fällt mir oft schwer und wenn ich dann erstmal auf dem Sofa liege, komme ich da auch nicht mehr so schnell runter (Zum Glück habe ich Leo, der mich auch an solchen Tagen auf Trab hält :D)

Meistens bedingt die Langeweile den nächsten Faktor, das Serienschauen. Gerade mit Netflix und co. merkt man gar nicht richtig, wie die Zeit vergeht und es fällt so schwer aufzuhören, wenn es doch grade spannend wird… Beim normalen Fernsehprogramm ging das immer recht gut, nach der dritten oder vierten werbepause war die Lust, weiterzuschauen bei mir meist eher gering… aber die Werbepausen fallen jetzt ja weg. Und das fiese ist, je länger ich schaue, desto unmotivierter bin ich für irgendetwas Anderes! Ich bin ja mal gespannt, wie es wird, wenn ich einen Monat komplett auf Serien verzichte (Challange für 2018).

Ein weiterer Punkt war ein Telefonat, dass ich diese Woche geführt habe. Das Gespräch war für mich sehr anstrengend, gleichzeitig aber ohne richtigen Inhalt. Ich wusste oft nicht was ich am besten sagen sollte, ohne meinen Gesprächspartner vor den Kopf zu stoßen, mir aber gleichzeitig noch treu zu bleiben. Im Nachhinein habe ich mich dann zusätzlich geärgert, dass ich das Gespräch nicht früher beendet habe.

Ein Faktor auf den ich nur wenig Einfluss habe, ist bei mir die Kälte. Gerade nach langen Spaziergängen bin ich immer total k.o. und es dauert ewig bis mir mal wieder warm wird. Das ist natürlich ein bisschen unpraktisch, wenn man in Deutschland lebt und einen Hund hat ;D

Ein Energieräuber, der diese Woche nicht vorgekommen ist, der aber ansonsten häufig bei mir auftritt ist, zu wenig Zeit für mich. Aber auch Hunger, zu viel, oder zu wenig Sport und Stress gehören zu meinen klassischen Energieräubern.

Was für Energieräuber habt ihr bei euch entdeckt?

Energie-Booster -> Challange

So genug von dem ganzen Energieraubenden Themen, jetzt geht es um das genaue Gegenteil. Es gibt Situationen, aus denen ich voller Energie herausgehe, die mich beflügeln und motivieren. An solchen Tagen bin ich immer unglaublich produktiv, ohne dass es mich stresst oder ermüdet. Ich nehme neue Herausforderungen mit einem guten Gefühl an und bin mutiger neues auszuprobieren. Auch mit Rückschlägen kann ich an solchen Tagen viel besser umgehen und bin dabei viel positiver gestimmt. Man hat einfach das Gefühl, alles zu schaffen. Um diese Energie, gerade in Zeiten, die vielleicht sehr anstrengend sind, auszunutzen, ist es wichtig, die persönlichen Energie-Booster genau zu kennen. Denn so kannst du einen bewussten Ausgleich für dich schaffen.

Deshalb lade ich dich auch diese Woche wieder ein, achtsam zu sein um deine Energie-Booster zu entdecken. Hast du Lust? Dann versuche, über die Woche deine Antworten auf diese Fragen zu finden:

Was gibt dir Energie?

Wie fühlst du dich in und nach solchen Situationen?

Nach welchen Aktivitäten fühlst du dich fit und aktiv?

In welchen Situationen fühlst du dich glücklich und ausgelassen?

Ich bin schon ganz gespannt auf diese wundervollen Erkenntnisse. Von mir gibt’s unter der Woche wieder über Instagram ein paar Einblicke in meine Erkenntnisse zu dem Thema. Ich freue mich schon auf eure Rückmeldungen 😊

Schreibe einen Kommentar