Rückblick Januar 2018

Da ich für mich gelernt habe, dass Reflektion mich unglaublich weiterbringt, möchte ich das auch hier mit euch zelebrieren 😉

Dabei geht es mir um zwei Punkte:

  1. Feedback
  2. Meine Reflektion

Feedback

Da ich ja erst gestartet habe und noch ein Blogger-Frischling bin, würde ich mich sehr darüber freuen wenn du mir deine Meinung zu meinem Blog und den Inhalten mitteilst. Schreibt mir dafür gerne einen Kommentar unter den Text, eine Mail über die Kontaktfunktion oder eine Nachricht auf Instagram… ganz egal wie sie ankommt, deine Meinung ist mir wichtig! Mein Ziel ist es schließlich, dass du tatsächlich etwas aus dem Blog mitnehmen kannst, deshalb hilf mir bitte dabei, ihn für dich zu verbessern.

Wie gefällt dir der Blog, hast du eventuell Anregungen oder Verbesserungsvorschläge (egal ob auf Design, Aufbau, Inhalt oder anderes bezogen)?

Wie findest du die Idee, jedem Monat ein Thema zuzuordnen? Hättest du lieber mehr Abwechslung?

Würdest du gerne öfter als einmal die Woche einen neuen Blogpost lesen, oder reicht dir der Sonntagspost völlig aus?

Wie fandest du den Monat, hat dich das Thema „Ziele“ interessiert?

Konntest du etwas Inspiration sammeln und vielleicht sogar etwas umsetzen, oder hat dir vielleicht ein Aspekt gefehlt?

Hast du Wünsche für die kommenden Monate?

Meine Reflektion

Da ich Alkohol nicht mehr gewohnt bin, hat mein Januar mit einem ziemlichen Kater begonnen … konnte also nur besser werden (immer schön positiv bleiben) 😉

Und das ist auch passiert, es war ein toller Monat mit vielen schönen Erlebnissen! Ich bin endlich mit meinem Blog online gegangen und konnte die Ergebnisse meiner Arbeit sehen. Und ich muss sagen, es hat sich gelohnt. Auch wenn es immer noch viel Arbeit ist und ich mich erst so langsam daran gewöhne, macht es mir unglaublich viel Spaß meine Gedanken mit euch zu teilen. Es inspiriert mich sogar selbst, mich immer mehr mit verschiedenen Themengebieten auseinanderzusetzen.

Ich habe mir glaube ich noch nie so viele Gedanken über Ziele und Neujahrsvorsätze gemacht wie dieses Jahr… aber dafür bin ich jetzt erfüllt von Vorfreude auf meinen Weg dieses Jahr. Ich bin schon so gespannt auf meine eigene Entwicklung in dieser Zeit. Was werde ich für mich aus dem ganzen Ausprobieren mitnehmen und was eher nicht… Wir werden es sehen 😀 Natürlich bin ich auch sehr gespannt, wie ihr eure persönlichen Ziele umsetzt und welche Erfahrungen ihr auf diesem Weg macht. Wäre es nicht schön, wenn wir uns dabei gegenseitig unterstützen könnten? Wie seht ihr das?

Für meinen Weg zum Ziel hatte ich mir ja für jeden Monat Challanges überlegt, welche ich zufällig jeden Monat ziehe (mit Ausnahmen). Da ich immer wieder an den Zielen gefeilt habe, habe ich die Challanges ehrlicherweise keinen kompletten Monat durchziehen können. Spannenderweise hat sich mein Verhalten aber schon zu Beginn des Monats in die Richtungen meiner Challanges geändert…

1.   Challange: Mehr Achtsamkeit für Umwelt

Ich hatte im Januar die Challange achtsamer durch die Welt zu gehen. Dabei habe ich versucht offener und freundlicher auf Menschen zuzugehen und meine Umwelt stärker wahrzunehmen.

Umgesetzt habe ich das ganze einerseits indem ich versucht habe regelmäßig Fremde (Bsp. Tram oder Unterwegs) anzulächeln oder zu grüßen. Das Ergebnis war sehr schön, da sich fast alle, manche waren auch etwas irritiert, sehr gefreut haben. Dabei kam mir der Gedanke wie schade es eigentlich ist, dass ein nettes „Guten Morgen“, oder auch nur ein Lächeln mittlerweile so viel Irritation und Überraschung hervorrufen kann… Sollte ein freundlicher Umgang nicht ganz normal sein? Aber ich erwische mich ja selbst auch immer wieder dabei, dass ich mich vor jeglichen Kontakten verschließe (Kopfhörer rein, Augen auf den Boden) oder gleich über Hintergedanken nachdenke. Deshalb habe ich mir vorgenommen auch weiterhin achtsam zu sein und möchte mindestens einen fremden Menschen am Tag zum Lächeln bringen!

Um meine Umwelt stärker wahrzunehmen habe ich mir angewöhnt beim Spazieren gehen einfach mal einen kurzen Moment innezuhalten. Manchmal schließe ich dabei sogar die Augen und versuche mit allen Sinnen, die Wunder um mich herum aufzunehmen. Diese Momente haben mich so glücklich und ruhig werden lassen, dass das auf jeden Fall in die zukünftige Stressprävention bei langen Tagen mit eingebaut wird 😉

2. Challange: neue Rezepte kochen (2 pro Woche)

Ich liebe kochen, erwische mich aber selbst immer wieder dabei, nur die gleichen Zutaten zu kaufen und die gleichen Rezepte zu kochen. Deshalb sollte diese Challange ein bisschen Abwechslung in meinen Essens-Alltag bringen… da ich wie bereits gesagt nicht direkt zu Beginn des Monats mit der Aufgabe begonnen habe sind zwar keine 8 Rezepte rausgekommen aber ich werde die Aufgabe fortführen (meine Pinwand ist, Pinterest sei Dank, schon gut gefüllt…), gerade mit Freunden zusammen ist es doch immer schön, Neues auszuprobieren! Außerdem hat es schon in der kurzen Zeit eine große Entwicklung gegeben… Ich habe Rote Beete für mich entdeckt! Hätte mir das vorher jemand gesagt, ich hätte einen Lachanfall bekommen. Aber bei mir gabs die letzten Wochen Rote Beete Salat, Smoothie und Suppe 😀 Außerdem habe ich Salat mit Ofengemüse, gefüllte Paprika und selbstgemachte Bratlinge für mich entdeckt. Hättet ihr Interesse an Rezepten?

Für mich waren meine Challanges somit ein voller Erfolg, ich bin glücklich und entspannt meinen Zielen ein Stückchen nähergekommen. Wie siehts bei euch aus? Habt ihr euch auch Challanges überlegt oder bestreitet ihr euren Weg ganz klassisch? Ich freu mich schon, von euch zu hören 😊

Ach ja, in den nächsten Wochen wird es um das Thema Energie gehen. Wir werden gemeinsam der Frage nachgehen, was dir Energie gibt und was dir eher Energie entzieht. Denn oft wenden wir viel zu viel Energie für Dinge auf, die uns nicht glücklich machen, anstatt die Zeit und Energie in die Dinge zu investieren, welche uns Kraft geben und glücklich machen.

 

2 Kommentare bei „Rückblick Januar 2018“

  1. Und nochmal hallo, liebe Anne! 🙂
    Da ich Monatsrückblicke bei anderen total gerne lese, kommt hier noch ein kleines Feedback:

    1. Ich finde dein Blogdesign sehr hübsch. Schlicht, aber passend.
    2. Wie im letzten Beitrag schon geschrieben, gefällt mir die Idee mit den Themenmonaten super gut! Ist mal was anderes.
    3. Ein Blogpost die Woche reicht aus. Öfter zu posten, artet am Ende vielleicht nur in Stress aus (#beentheredonethat).
    4. & 5. Ich habe bisher erst 2 Beiträge von dir gelesen, finde das Thema „Ziele“ aber sehr gut für den Jahresanfang. Außerdem mag ich deine Art zu schreiben.
    6. „Selbstzweifel“ fände ich als Monatsthema spannend, weil das Thema mich selbst ebenfalls beschäftigt. Deine Heransgehensweise dazu interessiert mich. 🙂

    Die Idee mit den Challenges gefällt mir total! Nicht jeder mag sie, aber mich spornt sowas an.
    Achtsamer durch den Tag zu gehen, ist eine wunderbare erste Challenge! Toll, dass es bereits so gut klappt bei dir.
    Übrigens würde mich auch interessieren, welche neuen Rezepte du bisher so ausprobiert hast. Ich selbst bin nämlich seeehr einfallslos, was Kochen betrifft… Das könntest du ja z.B. bei Instagram posten.

    Alles Liebe,
    Chrissi

    1. Hallo meine Liebe,
      Dankeschön für dein Feedback!
      So liebe Worte motivieren mich sofort mir neue Gedanken zu machen und direkt wieder loszulegen!
      Gerade da ich momentan noch ein bisschen unsicher auf meinem Weg bin hilft mir deine Einschätzung bzw. Erfahrung sehr.
      Das Thema Selbstzweifel finde ich auch unglaublich spannend und ich musste mich selbst damit immer wieder auseinandersetzen.
      Vielleicht schaffe ich es sogar, das Thema schon im März zum Monatsthema zu machen.
      (Hängt ein bisschen von meinen Möglichkeiten ab, bin den Monat in Südafrika unterwegs und kann es noch nicht abschätzen inwiefern ich von dort bloggen kann… Hast du schon Erfahrungen mit dem Bloggen auf Reisen gemacht)
      Hast du für dich auch kleine Challenger über den Tag, den Monat oder das Jahr verteilt?
      Das mit den Rezepten werde ich auf jeden Fall versuchen immer mal wieder auf Instagram zu posten.
      Hab eine schöne Woche
      Alles Liebe
      Anne

Schreibe einen Kommentar